Einzigartiger VWS-Rettungsbus für die Region im Einsatz

Im Notfall kann der Bus seitens der Feuerwehren und Rettungsdienste einfach angefordert werden. „Gelenkt wird das Spezialfahrzeug dann von eigens ausgebildeten Fahrern, die für den Ernstfall geschult wurden“, weiß auch VWS-Geschäftsführer Klaus-Dieter Wern, der als erster privater Busunternehmer ein solches Projekt angestoßen hat.
Insgesamt 130 Personen finden in dem MAN Gelenkbus Platz. Zudem verfügt er über eine Vollklimaanlage, Standheizung und viele weitere Merkmale, die speziell seinem Zweck als Einsatzfahrzeug dienen. Dazu gehören unter anderem Rundumleuchten, Martinshorn und eine dem Feuerwehrfahrzeug nachempfundene reflektierende Außengestaltung. Mit all seinen Extras ist der Rettungsbus bereits von den Zulassungsbehörden genehmigt worden. Doch auch außerhalb von Sondereinsätzen ist das Fahrzeug für die Menschen in der Region im Einsatz: Dann allerdings im regulären Linienverkehr.
(Siegen, 28.06.2013)